Lucifer: Wenn der Teufel nach L.A. auswandert. TV Serie des US Senders FOX. Ein Review (German)

Lucifer

Produktion: 2016 von Jerry Bruckheimer Television, Warner Brothers

Sender: FOX (USA), Amazon Prime Video (Deutschland)

Episoden: 13

Schauspieler: Tom Ellis (Lucifer), Lauren German (Detective Chloe Decker), DB Woodside (Amenadiel), Lesley-Ann Brandt (Mazikeen) etc.

Idee: Tom Capinos (basierend auf den Vertigo Comic Serien Sandman von Neil Gaiman und Lucifer von Mike Carey)

Es handelt sich hierbei um eine Fernsehserie des US Senders FOX, die lose auf einer Idee des Comic Autors Neil Gaiman und seiner Sandman Serie (Vertigo / DC Comics) basiert. Die deutsche Austrahlung erfolgt seit July 2016 über den Streaming Dienst von Amazon Prime Video.

Die Serie fängt wirklich stark an: Der Teufel hat keine Lust mehr auf die Hölle und geht nach Los Angeles. Um als Eigentümer einer Bar bzw. eines Music-Clubs das Leben in vollen Zügen zu genießen. Er ist unsterblich. Kann durch seine Magie jede Frau verführen. Sich aus jeder Situation herausreden. Jeden zwingen, die Wahrheit zu sagen. Und so weiter…

Wenn man dabei an der Seite einer smarten Polizistin (Lauren German als Detective Chloe Decker) auch noch den einen oder anderen Mord aufklären kann? Nur so zum Spaß,versteht sich. Was will man mehr?

Tom Ellis verkörpert den Teufel alias Lucifer Morningstar mit einer derartigen Lust und Spielfreude, dass die ersten sagen wir drei, vier oder fünf Folgen ein reines Vergnügen sind. Deutlich ist die Handschrift des „Californication“ Creators Tom Capinos erkennbar. Hedonismus pur.

 

Lucifer2
Tom Ellis als Lucifer Morningstar

 

Doch leider verliert die Serie nach dem ersten Drittel, spätestens aber nach der Hälfte immer mehr an Schwung. Versinkt in der Mittelmäßigkeit. Und kommt da auch nicht mehr heraus.

Die „Crimes of the week“ (also die jeweiligen „Mordfälle der Woche“) sind einfach strukturiert, um nicht zu sagen: seicht. Und die übergreifende Handlung? Die besteht aus zwei Dingen: (1) Der Engel Amenadiel (David Bryan „DB“ Woodside) wird auf die Erde geschickt, um Lucifer wieder in die Hölle zu bringen. Und (2) eine „Romantic Comedy“ über die Beziehung zwischen Lucifer und Chloe.

(1) Ist einfach nicht dramatisch genug, nicht intensiv genug – mit einem Wort: nicht gut genug, um wirkliche Spannung zu erzeugen.

(2) Die romantische Beziehung zwischen Lucifer und Chloe läuft nach exakt dem gleichen Muster ab, das wir schon so oft in Krimi-, Mystery- oder Sci-Fi – Serien gesehen haben. Mulder und Scully in X-Files, Booth und Brennan in Bones, Peter Bishop und Olivia Dunham in Fringe. Oder zuletzt Dr. Henry Morgan und Detective Jo Martinez in Forever.

Also: Anfangs Top, dann eher langweiliges Mittelmaß. Der US Sender FOX hat eine zweite Staffel in Auftrag gegeben, die in den USA im Herbst ausgestrahlt wird. Mal sehen.

 

(Hamburg, Juli 2016)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s